Sparsamer mit Tarifvergleichen

schnell und einfach Angebote bekommen

Börse

Als Börse bezeichnet man einen organisierten Markt für vertretbare Sachen, welche nach bestimmten Regeln gehandeln wird. Gehandelt werden beispielsweise Wertpapiere in Form von Aktien oder bestimmte Ware wie Rohstoffe oder Metalle. Die Börsen führen Angebot und Nachfrage und werden von einem Makler vermittelt.

Börse: verschiedene Arten und Formen

Obwohl in den Medien eigentlich nur immer von der Börse in New York gesprochen wird, gibt es natürlich weltweit Börsen. Und dies vor allem in verschiedenen Arten und Formen. An Warenbörsen werden importierte und heimische Produkte für den Welthandel gehandelt. Bei Terminbörsen werden Warentermingeschäfte abgewickelt und mit Derivaten gehandelt. Die bekannteste Art ist die Wertpapierbörse, bei der vorwiegend mit Aktien und festverzinslichen Wertpapieren gehandelt wird. Natürlich gibt es auch Märkte für den Handel von Fremdwährungen.

Neben den oben genannten Börsenarten gibt es auch verschiedene Börsenformen. Die klassische Form der Börse ist die Präsenzbörse. Hier treffen sich verschiedene Makler und verhandeln mit anderen Personen und schließen so Geschäfte ab. Die moderne Form von diesem sind die Computerbörsen. Hier werden die Geschäfte vorwiegend weltweit über den Computer abgewickelt. Wo welche Börsenform eingesetzt wird, hängt meistens von der Börsenart ab.

 

Deutsche Börse

Der Begriff Deutsche Börse hat gleich zwei verschiedene Bedeutungen und definiert auf der einen Seite einen organisierten Markt, wo Wertschriften und Aktien gehandelt werden und auf der anderen Seite ist es ein Unternehmen, dessen Kerngeschäft sich auf die Entwicklung und Abwicklung auf die Handelsplattformen beziehen.

Deutsche Börse: ein Begriff mit zwei Bedeutungen

Die Deutsche Börse ist, wie andere Börsen auch, ein organisierter Markt, auf dem Anleihen, Aktien, Devisen und bestimmte Ware wie Rohstoffe gehandelt werden. Währen den Öffnungszeiten an den Börsen setzen Makler Kurse für diese Ware fest, welche sich aus den vorliegenden Kauf- und Verkaufsverträgen ergeben. Durch das Angebot und Nachfrage kommt so ein Handel zustande. In Deutschland gibt es Börsen in Düsseldorf, Bremen, Berlin, Hamburg, München, Stuttgart, Hannover und Frankfurt/Mainz.

Neben der eigentlichen Funktion der Börse steht der Begriff Deutsche Börse auch für ein Unternehmen. Die Aktiengesellschaft hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und wurde 1993 gegründet. Das Kerngeschäft liegt bei der Entwicklung und dem Betrieb von Handelsplattformen. Das Unternehmen beschäftigt rund 3 350 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2009 einen Umsatz von 2 062 Millionen Euro.

 

Börse Frankfurt

Die Börse in Frankfurt ist mit Abstand die bedeutendste in ganz Deutschland. Sie hat ihren Sitz in Frankfurt am Main. Träger und Betreiber der Frankfurter Börse sind die Scoach Europa AG und die Deutsche Börse AG.

Börse Frankfurt – ein kleiner Überblick

Die Börse in Frankfurt hat ihren Betrieb bereits im Jahr 1843 aufgenommen. Doch die Betreiber der Börse hatten nicht damit gerechnet, dass diese Geschäft so großen Andrang findet. So waren die Räumlichkeiten bereit nach 30 Jahren Betrieb unterdimensioniert. Nach einigen Umzügen und Umbauten steht die Frankfurter Börse nun, wo sieh heute noch steht.

Heute ist die Börse in Frankfurt die größte und bedeutendste von ganz Deutschland. Allein im Jahr 2005 wurde an der Frankfurter Börse über 3. 8 Billionen Euro umgesetzt. Der Umsatz setzt sich vorwiegend aus Aktien, Fonds und Wertpapieren zusammen. Die größte deutsche Börse deckt aber auch alle Produkte und Dienstleistungen ab, die zu einer Börse gehören. Neben dem Aktien- und Terminhandel werden auch Aufträge abgewickelt, Marktinformationen bereitgestellt und stetig in das elektronische Handelssystem investiert. Der Parketthandel wird noch Mitte 2011 eingestellt.

 

Börse online

Wer mit Aktien, Wertpapier oder Derivate an der Börse handelt, möchte natürlich stets über das Geschehen an den Finanzmarktplätzen informiert sein. Doch in Zeitungen, Radio und Fernsehen werden nur sporadisch die wichtigsten Kennzahlen durchgegeben. Doch oft hat man Aktien von nicht so bekannten Unternehmen. Hier hilft die Börse online für Informationen.

Mit der Börse online stets auf dem Laufenden

Das Internet bietet eine sehr große Auswahl, die Börse online mitzuverfolgen. Viele Finanzdienstleister stellen kostenlose Börsenportale zur Verfügung, bei dem sich der Nutzer rundum die Uhr informieren kann. Um die Schwankungen der eigenen Wertpapiere immer im Überblick zu behalten, empfiehlt es sich, ein Online-Konto anzulegen. Dort kann man die bevorzugten Aktien und Wertpapiere zu den Favoriten speichern und man hat mit einem Klick den Überblick.

Neben den aktuellen Zahlen der Aktien und der Wechselkurse stellt die Börse online aber noch weit mehr zur Verfügung. Man hat die Möglichkeit, Wertpapiere direkt über die Portale zu kaufen und verkaufen. Durch die sehr ausgereiften Tools können Kursanalysen der einzelnen Märkte ermittelt werden. Natürlich ist dies keine Garantie für einen hohen Gewinn. Doch anhand von wichtigen Kennzahlen kann doch der Trend der einzelnen Aktien aufgezeigt werden.